Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

16.01.18 - 11:44 Uhr

Wohnungsleerstand in Gießen

Wohnungsleerstand sollte es in Gießen, in einer Stadt mit angespannter Situation auf dem Wohnungsmarkt, nicht geben. Doch es gibt ihn.

Die Wohnbau Gießen GmbH ist Eigentümerin des Hauses Wilhelmstraße 78/ 80. Das Gebäude wurde zwei Jahre lang aufwändig kernsaniert, das Dachgeschoss wurde ausgebaut, um mehr Wohnraum zu schaffen. Allerdings bekam das Gebäude keinen Aufzug, ist also nicht barrierefrei, obwohl es 4 Stockwerke gibt.

Seit Ende Oktober ist das Haus bezugsfertig. Doch von den acht Wohnungen im Haus Nr. 78 sind nur zwei vermietet, in Nr. 80 (Seiteneingang) ist es nur eine von vier Wohnungen.

Woran liegt das?

- Ist der Mietpreis zu hoch ?  Die Kaltmiete liegt bei 9.20 Euro pro qm für eine Dachgeschosswohnung

- Oder stimmt das Konzept für die Vermietung nicht, weil die Wohnungen nur an Inteessenten für "gemeinschaftliches Wohnen" vergeben werden sollen ?

In einer Kommune mit einen Wohnungsamt hätte selbiges längst Ermittlungen aufnehmen müssen, denn es ist Aufgabe der Wohnungsaufsicht, gegen Wohnungsleerstände vorzugehen. Schützt die Stadt als Eigentümerin der Wohnbau selbige vor der Leerstandsverfolgung ?