Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

11.01.18 - 12:40 Uhr

Lob vom Mieterverein für die Stadt Hungen

Ein Lob vom Mieterverein bekommt die Stadt Hungen, weil sie bei der Schaffung von preisgünstigem Wohnraum vorangeht und einen neuen Weg beschreitet. “Man kann nur hoffen, dass andere Kreiskommunen diesem Beispiel folgen.”

Längst sei bekannt, dass auch im ländlichen Raum des Kreises Gießen der Bedarf an kleineren, barrierefreien und bezahlbaren Wohnungen wächst.
“Wenn die Stadt Hungen die Gründung eines neuen Eigenbetriebes (Tochter der Hungener Wasserwerke) vornimmt, um selber Bauherr und Investor zu werden, ist das zu begrüßen. Denn offenbar haben private Investoren wegen der augenblicklichen Goldgräberstimmung in der Baubranche nur den maximalen Profit im Blick, den man mit öffentlich geförderten Wohnungen nicht machen kann,” sagt der Vorsitzende des Mietervereins, Stefan Kaisers.

Er verweist darauf, dass Kommunen beim Verkauf eigener Grundstücke im Planungsrecht die Möglichkeit hätten, von der “Konzeptvergabe” Gebrauch zu machen.  Nach dieser Idee wird ein Grundstück nicht an den Meistbietenden vergeben, sondern es kommt der Käufer zum Zug, der das beste Konzept vorweisen kann, z.B. viele preisgünstige Wohnungen zu errichten.