Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

04.02.16 - 17:25 Uhr

CO-Melder können Leben retten

„Immer noch gibt es Häuser, in denen Menschen mit einem Kohleofen heizen. Gar nicht zu selten kommt es dann vor, dass die Verbrennungsprozesse ohne ausreichende Sauerstoffzufuhr verlaufen, weil zum Beispiel die Abluftvorrichtung verrußt ist. Dann bildet sich schnell das lebensgefährliche, unsichtbare, geruch– und geschmacklose Kohlenmonoxid (CO). Der Ofen muss deshalb regelmäßig vom Schornsteinfeger gewartet werden,“ darauf weist der Mieterverein hin.

Im Jahr 2011 wurden in Deutschland offiziell 481 Todesfälle aufgrund einer Kohlenstoffmonoxid-Intoxikation bekannt. Bereits in diesem Januar gab es allein in Hessen 2 Tote. Die Zahl der nicht tödlich endenden Vergiftungsfälle liegt um ein vielfaches höher, zumal sehr viele Zwischenfälle auch nicht bekannt werden. Ein Kohlenmonoxid-Melder schon ab 40 Euro aus dem Baumarkt kann ein Lebensretter sein.
Die Kohlenmonoxidvergiftung ist eine Vergiftung, die als Folge des Einatmens von Kohlenmonoxid entsteht. Sie ist eine relativ häufige Form der Rauchgasvergiftung, die bereits bei sehr geringen Kohlenmonoxid-Konzentrationen in der Atemluft zu schwerwiegenden Vergiftungssymptomen und innerhalb kürzerster Zeit zum Tod führen kann.
Doch was genau versteht man unter einer Kohlenmonoxidvergiftung, wo liegen die Ursachen, welche Symptome sind typisch und welche Gesundheitsschädigungen resultieren daraus ?
Kohlenmonoxid ist ein äußerst gefährliches Atemgift, das mit der Atmung aufgenommen wird. Das eingeatmete Kohlenmonoxid gelangt in weiterer Folge über die Lunge in den Blutkreislauf, wo es sich an das Hämoglobin in den roten Blutkörperchen heftet, und zwar genau an der Stelle, an der normalerweise Sauerstoff gebunden wird.
Da die Bindung von Kohlenmonoxid an das Hämoglobin erheblich stärker ist als die des Sauerstoffs (bis zu 300mal höhere Affinität) führt dies dazu, dass die roten Blutkörperchen nicht mehr ausreichend Sauerstoff transportieren können. Die Symptome einer Kohlenmonoxidvergiftung sind sehr vielfältig und reichen abhängig von der Schwere der Vergiftung von Schwindelgefühlen über Kopfschmerzen bis hin zur Übelkeit.

„Die Schornsteinfeger überprüfen bei ihren regelmäßigen Kontrollen nur die Schornsteine, für die Reinigung des Kohle- oder Holzofens oder Kamins selber ist der Nutzer zuständig,“ so der Mietervereinsvorsitzende, Stefan Kaisers. „Mit Hilfe der Installation eines CO-Melders kann bei solchen Feuerstellen vorgesorgt werden. Ein CO-Melder überwacht permanent die Kohlenmonoxid-Konzentration der Umgebungsluft und alarmiert rechtzeitig, noch vor Erreichen bedrohlicher Werte. Das Gerät sollte  in Brusthöhe aufgehängt werden, weil das CO sich von oben nach unten ausbreitet.