Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

15.10.13 - 10:52 Uhr

Bei der Darmstädter Bauverein AG alles beim Alten - Mieter beklagen schlechte Verwaltung

„Hinzu kam die jahrelange nachlässige Verwaltung durch die vom Bauverein für die Liegenschaften in Gießen beauftragte Verwaltungsgesellschaft Pro Immobilia mit Sitz in Göttingen. Probleme und Mieter-Beschwerden wurden selten zur Zufriedenheit der Mieter bearbeitet und auch gelöst. Da sie sich in den letzten Jahren häuften, versprach der Bauverein zum Jahresbeginn 2013 Besserung. Deshalb gründete er in Gießen eine eigene Verwaltungsfirma, die bvd-Mittelhessen GmbH.“

Doch es habe sich kaum etwas verändert - im Gegenteil: Zahlreiche Mieter, allein dem Mieterverein liegen rund drei Dutzend Fälle vor, hätten Schreiben mit Zahlungserinnerungen über angeblich beträchtliche Mietrückstände erhalten, z.T. über 2000 Euro. Die Beträge seien nicht spezifiziert oder erläutert, es gebe keine Forderungsaufstellungen. So heißt es z.B. in einem Schreiben: „Ihr Mietrückstand beträgt 4,32 Monatsmieten. Ab 2,0 Monatsmieten Mietrückstand sprechen wir die Kündigung aus.“ „Mieter, die solche Mitteilungen bekommen, sind verständlicherweise verunsichert und verängstigt“, sagt der Mietervereinsvorsitzende, Stefan Kaisers.

Der Mieterverein hakte mehrfach nach. Und dann stellte sich heraus, dass es sich bei den Forderungen um solche aus länger zurückliegenden mängelbehafteten Betriebskostenabrechnungen der Pro-Immobilia handelt. Dagegen hatten die Mieter berechtigte Einwände erhoben. Die meisten Forderungen sind längst verjährt. Festzuhalten ist, dass es an der Kommunikation zwischen der alten und der neuen Verwaltungsgesellschaft des Bauvereins hapert.

 

„Mieter der Darmstädter Bauverein AG sind gut beraten, die Forderungen ihrer Hausverwaltung nicht ohne Prüfung zu akzeptieren und Zahlungen zu leisten. Beim Mieterverein kommt man zu dem Ergebnis : „Der Bauverein hat es nicht geschafft, bei der Verwaltung seines Streubesitzes in Gießen einen guten Neuanfang hinzubekommen. Leider ist festzustellen : Beim Bauverein nichts Neues !“