Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

28.01.14 - 09:16 Uhr

Smart meter - die deutsche NSA im eigenen Keller

Im Zuge der Energiewende wurden den privaten Stromkunden schon eine Reihe neuer finanzieller Belastungen auferlegt: EEG-Umlage. Netzentgelte, KWK-Umlage, Stromsteuer, u.s.w. . Jetzt soll eine neue Zwangsumlage, „Solidarbeitrag“ genannt, von zunächst 8 Euro pro Jahr für die modernen Stromzähler hinzukommen. Dieser Betrag steigert sich aber auf 72 Euro, je nach Stromverbrauchsmenge. Wie bislang erfassen die smart-meter den Stromverbrauch. Mit ihnen lassen sich aber auch Elektrogeräte im Haushalt fernsteuern und über sie kann man sogar den Stromfluss unterbrechen. Um zukünftig einen Blackout im Versorgungssystem zu verhindern, können die Netzbetreiber z.B. Geräte mit großem Stromverbrauch wie Wärmepumpen oder Nachtspeicheröfen abstellen. Sie können auch die Einspeisung des dezentral erzeugten Stroms aus Fotovoltaikanlagen oder Miniblockheizkraftwerken im Haus unterbinden.

Für die privaten Stromkunden ergibt sich mit der von der Lobby aus Netzbetreibern, Stromversorgern, Telekommunikationskonzernen und Wärmemessdiensten gewünschten Einführung der smart-meter kein ausreichender Vorteil. Sie werden nur über Gebühr zusätzlich belastet. Es ist nämlich unrealistisch, dass man mit Hilfe der „intelligenten“ Stromzähler Strom einsparen kann, wie die Industrie bisher behauptet hat.

Und es kommt noch hinzu, dass der Stromkunde zum gläsernen Menschen wird. Denn die neuen Zähler verraten dem Energieversorger detaillierte Informationen über die Lebenspraxis in einem Haushalt : Wann verlässt jemand die Wohnung verlässt und löscht das Licht , wann kommt er von der Arbeit zurück, wann wird gekocht, der Kühlschrank geöffnet oder die Waschmaschine eingeschaltet, wie lange ist jemand verreist ? Die Fachhochschule Münster hat herausgefunden, dass Energieversorger mit Hilfe der smart-meter sogar Hinweise bekommen, welche Fernseh-Gewohnheiten ein Mensch hat. Big Brother lässt grüßen !Mit der neuen Generation von Stromzählern sitzt dann quasi die NSA im eigenen Keller. Auch die Datenübertragung per Funk zum Stromanbieter stellt ein Problem dar. Sie führt zu weiterer Strahlenbelastung und mehr Elektrosmog in unserer Umwelt, unter der bereits heute nicht wenige Menschen leiden.

Fazit: Wehret den Anfängen !